ritni –

die Geschichte über die natürlichen, reinen und unberührten Antioxidantien in Norwegen

Seit über 75 Jahren produziert die Firma Askim Frukt- & Bærpresseri AS Frucht- und Beerensäfte auf Basis der den Jahreszeiten entsprechenden und in der Natur vorhandenen Früchte. In einer 3 jährigen Projektarbeit zwischen den Institutionen Bioforsk Nor, Universität Tromsø, Bioform und Matforsk hat AFB den ritni Blaubeersaft mit einem außerordentlich hohen Gehalt an Antioxidantien entwickelt. ritni ist das samische Wort für den ersten Frost im Herbst. Dann werden die wild wachsenden Blaubeeren in der unberührten Natur der nördlichsten Regionen Norwegens gepflückt.

Wachstumsgebiet und klimatische Verhältnisse (Licht) beeinflussen den Gehalt an Antioxidantien in den Beeren. Die Farbe der Beeren dient als Pigment gegen Licht und Sonne. Je stärker die Färbung, desto höher ist der Gehalt an Antioxidantien. Die für ritni verwendeten Beeren haben deshalb einen außerordentlich hohen Gehalt an Antioxidantien. Zudem sind sie reich an Vitamin C, Eisen, Magnesium und Spurenelementen.

Antioxidantien werden ausgesprochen positive gesundheitliche Wirkungen zugeschrieben:

  • Beugen dem Alterungsprozess vor.
  • Reduzieren das Risiko von Herz-/Kreislauferkrankungen.
  • Haben positive Effekte auf das Sehvermögen und den Cholesterinspiegel.